Weitere Rechtsgebiete

Die heutigen Rechtsgebiete sind ausufernd und vielfältig. Entsprechend meinen beruflichen Tätigkeiten habe ich mich im Interesse einer qualifizierten Beratung und Rechtsdurchsetzung meiner Mandanten auf die Fachgebiete spezialisiert, auf denen ich die meisten Kenntnisse und Erfahrungen besitze. Neben Bankrecht sind dieses:

 

 

Zivilrecht

Das klassische Zivilrecht umfaßt alle Rechtsbeziehungen zwischen Privatpersonen untereinander und auch zu und zwischen Unternehmen, hierzu zählen beispielsweise:

 

• Vertragsrecht,

• Allgemeine Geschäftsbedingungen,

• Sachenrecht (Grundstücke, Grundschulden, Hypotheken u. a.),

• Mietrecht,

• Verkehrsrecht (Autokauf, Verkehrsunfälle, Bußgeldsachen u .a.).

 

 

Vertragsrecht

Zur Regelung im privaten (z.B. Grundstückskaufvertrag, Mietvertrag) und insbesondere geschäftlichen Bereich (z.B. Geschäftsbedingungen, Unternehmenskauf) sollte man frühzeitig eindeutige und rechtlich abgesicherte Verträge ausarbeiten, um etwaige spätere Rechtsstreitigkeiten nach Möglichkeit zu vermeiden.

 

• Individualverträge,

• Geschäftsbedingungen,

• Standardverträge.

 

Vorgenanntes gilt auch für englischsprachige Verträge.

 

 

Wirtschaftsrecht

Das Wirtschaftsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Unternehmen, Kaufleuten und auch zu Privatpersonen. Bei geschlossenen Fondsanlagen ist die geschäftsvertragliche Konstruktion wichtig.

 

• Handelsrecht (z.B. Prokura, Vorschriften für Kaufleute, Handelsfirma, Prokuristen, Handelsvertreter),

• Gesellschaftsrecht (Recht der Personen- (z.B. oHG, KG, GmbH & Co. KG) und Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG)

 

 

Arbeitsrecht

Ein Arbeitsvertrag verbindet Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Neben der Vertragsgestaltung geht es bei der Vertragsbeendigung um Kündigungen, oftmals gehen Abmahnungen voraus. Betroffen ist das

 

• Individualarbeitsrecht,

• kollektives Arbeitsrecht und das

• arbeitsgerichtliche Verfahren.

 

 

New Media Recht

Zu diesem relativ neuen Rechtsgebiet zählen folgende Bereiche:

 

• Internetrecht (z.B. Urheberrecht, Kennzeichnungsrecht, Abo-Fallen, Musiktauschbörsen u. a.),

• Internetverträge (z.B. für ein Internet-Portal),

• Lizenz- und Webhostingverträge,

• Wettbewerbsrecht,

• Online-Konzeptionen.

 

Nur durch einen qualifizierten Web-Auftritt können Bestandskunden gehalten und neue Kunden gewonnen werden. Daß im Rahmen eines (gewerblichen) Online-Auftrittes bereits frühzeitig zwingende Rechtsvorschriften beachtet werden, sollte bei einem Internetprojekt Berücksichtigung finden. Hierdurch werden spätere und womöglich kostenaufwendigere Anpassungen vermieden. Die Beachtung der vielfältigen Vorschriften steigert zudem die Benutzerfreundlichkeit und erhöht die allgemeine Akzeptanz und das Vertrauen in einen "sicheren" Internet-Auftritt.

 

 

e-commerce (e-business)

Jeglicher Kauf und Verkauf über das Medium Internet wird als e-commerce bezeichnet. Der Kauf per Mausklick ist zwar immer beliebter, jedoch steigen auch die damit verbundenen Probleme. Das weltweite Internet-Angebot wird immer größer, neue Formen und Geschäfte entstehen, die Warenangebote sind ausufernd und die Bestellung und Abwicklung der Geschäfte nicht immer rechtskonform.

 

 

Privates Baurecht

"Kein Bau ohne Mängel." Dieser Spruch ist leider oftmals zutreffend. Beim privaten Baurecht geht es insbesondere um:

 

• Immobilien-Kaufvertrag,

• Immobilien-Finanzierung,

• Bauträger- und Architektenhaftung,

• Baumängel.

 

Mit dem Erwerb einer Immobilie, so bei Eigentumswohnungen, kann auch eine Wohnungseigentümergemeinschaft entstehen. Zur Anwendung gelangt das Wohnungseigentumsgesetz (WEG).

 

 

Bei Wohnungseigentumssachen geht es insbesondere um:

• Hausverwaltung,

• Verwaltervertrag,

• Wohnungseigentümer-Gemeinschaft (Jahresabrechnungen, Beschlussanfechtungen, Modernisierungen und

Sanierungen u. a.).